Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Laktosefrei backen: Leckerer Kokos-Apfel-Kuchen vom Blech

Auch für Kinder geeignet, auch als Muffins für Menschen mit Laktose-Intoleranz. Backen ohne Kuhmilchprodukte, ausschließlich Rezepte, die wir selbst entwickelt - getestet - und außerdem für lecker befunden haben. Genereller Tipp: Wenn Butter der einzige Bestandteil eines Rezepts ist, der ein Milchprodukt ist, so muss man nicht mit Pflanzenmargarine austauschen, was ja nie so gut schmecken kann wie ein echtes Nahrungsmittel: Ein gutes Öl tut es auch.


Zutaten für ein Kuchenblech, sehr schnell gemacht und lecker.

1 Dose Kokosmilch (200 ml)
4 große Eier
400 g Mehl (gerne zur Hälfte Dinkel oder Weizenvollkornmehl)
300 g Zucker
1 Paket Weinstein-Backpulver
5 Äpfel, fein geraspelt
etwas Zitronensaft
75g Kokosraspeln zum Bestreuen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° vorheizen.

Alle Zutaten gründlich miteinander verrühren: Zunächst das Mehl und das Backpulver, beiseite stellen, alle restlichen Zutaten außer den Äpfeln gründlich miteinander verrühren und zum Schluss nach der Mehlmischung die fein gehackten Apfelstückchen unterrühren.

Wir verwenden halb “normales” Weißmehl, halb eines der üblichen Vollkornmehle wie Dinkel oder Weizen. Roggenvollkornmehl ist ein bisschen zu schwer für dieses Rezept.

Ein Blech mit Backpapier auslegen, den weichen Teig darauf giessen und dick mit Kokosflocken bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 12 bis höchstens 16 Minuten backen. In Würfel von 10x10 cm schneiden und ein paar Stunden durchziehen lassen, in einer Tupperdose oder unter Frischhaltefolie.

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (29) Stimmen

 

Bookmarks: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Laktosefrei backen: Leckerer Kokos-Apfel-Kuchen vom Blech bei Oneview einreichen Laktosefrei backen: Leckerer Kokos-Apfel-Kuchen vom Blech bei Technorati einreichen

Kommentare:

Da sich bei meinem Mann ja eine Laktoseintoleranz manifestiert hat, bin ich Dir gerade sehr dankbar und werde das am Wochenende mal nachbacken :-)

Blöde Frage für Nichtbäckerinnen: Wenn ich Muffins draus machen will, wie lange und bei welcher Temperatur werden die dann gebacken? Ich habe so meine negativen Erfahrungen mit trockenen Muffins, weil zu warm und/oder zu lange gebacken… *seufz*

Wir haben Papierförmchen in eine Muffinform gestellt und sie etwas mehr als zur Hälfte gefüllt, nach 15 Min den Ofen ausgemacht und sie so nach 18-20 Minuten herausgenommen (und die verkokelten der Kokosraspeln runtergeschüttelt, grummel).

Am nächsten Tag, durchgezogen, schmeckten sie absolut super.

Kokosmilch funktioniert auch großartig in Kürbisrezepten, für die man sonst Milch oder Sahne nimmt. Ein Hauch Ingwer ... köstlich :-)

Da meine Mutter auch Laktoseunverträglichkeit hat, wird es hier nun immer mal wieder li-Rezepte geben.

Schönes Rezept!

Habe vor kurzem ein tolles Rezept für einen veganen Biskuit gefunden und erfolgreich getestet, ohne Ei und Butter. Passt vielleicht auch in die Küchenzeilen?:)

Gruß,
Silvia

Seite 1 von 1 Seiten
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Suche

Erweiterte Suche

RSS-Feed



Kategorien: