Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Griechische Variante Pasta, auch als Partysalat geeignet, dann kann man auch Rucola statt Spinat nehmen (als letzte Zutat beifügen und kalt servieren). Mehr Pinienkerne (60g) sind leckerer, aber dann ist das Rezept nicht mehr ganz so “light”. Das gilt auch für den Käse: Vollfett-Feta bringt volleren Geschmack, ebenso wie zwei Löffel Olivenöl statt einem vor allem die Salatvariante gehaltvoller machen.

4 Teller.

400 g Nudeln (trocken gewogen), bevorzugt Penne oder Farfalle
30 g Pinienkerne, ca. 3 EL
3 gepresste Knoblauchzehen
450 g Tomaten gewürfelt
1 TL kalt gepresstes Olivenöl
275 g Spinat, tiefgefroren, aufgetaut oder 350g frisch, gewaschen
100 g Schafskäse/Feta, light, (ggf. 25% Fett i.Tr.), ganz klein zerkrümelt
10 schwarze Olive(n), schwarz, entsteint, in kleine Stückchen geschnitten

Die Pasta wird al dente gekocht, abgetropft und dann erst einmal zur Seite gestellt, ggf. auch warm gehalten.

Die Pinienkerne und der Knoblauch werden in einem Topf oder einer hohen Pfanne in dem Öl erhitzt und kurz geröstet, bis die Kerne goldbraun sind, dann Tomaten und Spinat dazugeben und alles noch weitere 5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Wenn der Spinat “durch” und gut schmeckt, salzen, pfeffern und unter die Pasta heben. Fetakrümel und Olivenstückchen darüber streuen, servieren.

Melody am Dienstag, 12. Juni 2007 | In: Pasta Salate
(0) Comments (3753 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (10) Stimmen

 

250 g Bandnudeln
1 Zucchini
2 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Die Bandnudeln in Salzwasser garen und in der Zwischenzeit die Zucchini waschen und würfeln und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und grob hacken. In einer großen Pfanne ein wenig Öl erhitzen und das Gemüse darin rasch anbraten, mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft würzen. Die Nudeln direkt aus dem Kochwasser in die Pfanne geben, dabei kann und soll ruhig ein wenig von dem Kochwasser in der Pfanne landen. Alles gut vermischen, noch einmal abschmecken und es sich dann schmecken lassen.

Statt den Frühlingszwiebeln kann man auch problemlos eine Handvoll Bärlauch oder einen Bund Schnittlauch verwenden.

Lecker schmeckt es auch mit ein wenig Hühnerfleisch - 100 bis 150 g reichen schon aus. Einfach in Streifen schneiden, in der Pfanne anbraten und danach erst das Gemüse hinzufügen.

Cloud am Freitag, 14. Mai 2004 | In: Pasta
(0) Comments (4034 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (13) Stimmen

 

300 g Tomaten - enthäutet, in Scheiben
1 Bund Frühlingszwiebeln - geputzt, gehackt
2 Knoblauchzehen - zerdrückt
2-3 EL frische Basilikumblätter
250 g Mozzarella gewürfelt
Salz, Pfeffer
500 g Spaghetti
2 EL Olivenöl

Tomaten, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Basilikumblätter und Mozzarella in eine große Servierschüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln in einem großen Topf aldente kochen. Sofort abgießen, dann zusammen mit Olivenöl wieder in den noch warmen Topf geben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Gut vermischen, dann die Nudeln zu der Tomaten-Mozzarella-Mischung in die Schüssel geben und sorgfältig unterheben um die Zutaten gleichmäßig zu verteilen.

Sofort servieren.

Frauke

Melody am Mittwoch, 28. April 2004 | In: Pasta
(0) Comments (3698 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (8) Stimmen

 

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten
Für 2 Personen

70 g Lasagnenudelplatten (aus Hartweizengrieß)
1 Aubergine
1 EL Zitronensaft
etwas Jodsalz, etwas schwarzer Pfeffer
1 Knoblauchzehe
2 TL Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel
100 g Champignons
1 kleine Zucchini ( 100 g)
1 TL gehackter Thymian
1 TL gehacktes Basilikum
4 Tomaten
1 EL Tomatenmark
20 g Weizenmehl
1 TL Diätmargarine
30 g geriebener Emmentaler ( 45 % Fett i. Tr.)

1. Die Lasagneplatten in kochendem Salzwasser bissfest garen (auch vorgekochte Lasagneplatten), vorsichtig abschütten, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

  2. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Die Aubergine waschen und in dünne Scheiben schneiden. Anschließend die Aubergine mit Zitronensaft übergießen und etwas Salz darüber streuen.

  3. Die Knoblauchzehe schälen, zerdrücken, mit 1 Teelöffel Öl vermengen und auf die Auberginenscheiben verteilen.

  4. Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden, die Champignons und die Zucchini putzen und in dünne Scheiben zerlegen.

  5. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln glasig anbraten, die Champignons- Zucchini- und Auberginenscheiben hinzugeben und mit den Kräutern, etwas Salz und Pfeffer würzen.

  6. Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und das Gemüse und die Pilze bissfest garen. Die Pfanne vom Herd nehmen.

  7. Die Tomaten säubern, die Stängelansätze herausschneiden, kurz in kochendem Wasser abschrecken, die Haut abziehen und die Tomaten in einem Topf pürieren. Das Tomatenmark hinzufügen.

  8. Das Mehl in 2 Esslöffel Wasser verrühren, in die Tomatensauce geben, die Sauce aufkochen lassen und warten bis sie andickt. Den Topf vom Herd nehmen.

  9. Eine Auflaufform mit der Margarine ausfetten, und darauf die Tomatensauce geben, eine Schicht Nudeln darauf legen, darauf wieder etwas Sauce verteilen und Gemüse obenauf geben. Die Lasagne in derselben Reihenfolge weiter aufschichten, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Den Abschluss bildet eine Schicht Nudeln mit Sauce, auf die der Emmentaler gestreut wird.

  10. Die Auflaufform in den Backofen schieben und die Lasagne ungefähr 10 Minuten lang backen.

Pro Portion: ca. 330 kcal, ca. 12,5 g Fett
Gutes Gelingen !!
(Mittwoch, 14.Juli 1999, Lonnie)

Melody am Mittwoch, 31. Dezember 2003 | In: Aufläufe Pasta
(0) Comments (4531 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (16) Stimmen

 

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv