Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



12-14 Waffeln

Zutaten:

400g Mehl
500 g Magerquark
250 ml Milch
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Backpulver
250 g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine vermengen, zehn Minuten rühren lassen, eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und dann dicke goldgelb saftige, fast fettfreie Waffeln backen. Schmecken auch kalt gut, sind dann allerdings weich und von der Konsistenz mehr kalte Pfannkuchen als knusprige Waffeln. Dafür enthalten sie eben keine Butter und kein Öl und schmecken trotzdem prima.

Noch mehr Waffelrezepte.

Melody am Donnerstag, 24. Januar 2008 | In: Backen Nachspeisen Süßspeisen
(14) Comments (44458 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (73) Stimmen

 

Zutaten:
4-5 Eier
75 g Butter (wer möchte, nimmt Halbfettbutter)
500 g Joghurt (fettarmer geht auch)
250 g Zucker (oder 150 g Zucker und 2-3 EL aufgelöster flüssiger Süßstoff)
1-2 Päckchen Vanillinzucker oder anderes Vanillearoma
500 g Hartweizengrieß
1 Päckchen Backpulver

300-400 g Pfirsiche (auch zuckerfreie aus der Dose, wer mag nimmt Natreen o.ä.)
200 ml Saft (den aus der Dose oder einfach reinen Orangensaft)

*

Ergibt einen Kastenkuchen von 28-30 cm oder einen runden Kuchen von 26-28 und kann auch in Muffinförmchen (am besten aus Silikon) gebacken werden, dann aber nur 30-45 Minuten). Ofen auf 175 Grad vorheizen.

*

Dieser Kuchen wird ohne Mehl und mit sehr wenig Fett gebacken und ist herrlich saftig und sehr lecker, obwohl er fettarm und kalorienarm ist.

Zunächst schmilzt man die Butter und lässt sie etwas auskühlen. In der Zwischenzeit die Eier trennen, das Eiweiß beiseite stellen und das Eigelb mit dem Zucker/Süßstoff, dem Vanillinzucker und dem Joghurt verrühren und von der Küchenmaschine cremig schlagen lassen - mindestens 5 Minuten, besser 10-15 Minuten.

Diese Zeit nutzen, um das Eiweiß steif zu schlagen und das Backpulver gründlich mit dem Grieß zu verrühren. Dann den Grieß in die Joghurtcreme einrieseln lassen, gründlich verrühren und anschließend das Eiweiß unterheben.

Die Hälfte vom Teig in die Kuchenform geben, eine Schicht in Scheiben geschnittene Pfirsiche darauf schichten, den restlichen Teig darüber gießen und noch eine Schicht Pfirsiche auflegen. Der Kuchen braucht etwa anderthalb Stunden - ggf nach einer Stunde Backpapier darauf legen, damit die oberste Kruste nicht zu dunkel wird.

Anschließend den noch warmen Kuchen mit einem Holzstäbchen “löchern” und den Saft darübergießen, zehn bis zwanzig Minuten stehen und in der Backform kalt werden lassen.

Tipp: Wir haben den Pfirsichkuchen auch schon eingefroren, und zwar den rohen Teig. Die Backzeit verlängerte sich um ca. 10 Minuten, geschmeckt hat er weiterhin fantastisch.

Melody am Mittwoch, 02. Januar 2008 | In: Kuchen
(2) Comments (7870 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (13) Stimmen

 

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv